...someplace, where there isn't any trouble? Do you suppose there is such a place, Toto?

Christliche Nächstenliebe aus Münchingen...

Just venting...

Seit Ende November 2012 besuche ich immer mal wieder ein neues Schwimmbad, das Sport- und Freizeitbad in Münchingen. Das liegt ganz geschickt auf dem Weg, wenn ich zwischen Crailsheim und Filderstadt pendle, oder wenn ich in Korntal probe. Nun muss man wissen, dass ich nicht gerade der langsamste Schwimmer bin und einen Wochenschnitt von etwa 15.000m im Becken habe. Da kommt einem wie mir so ein Bad mit einem mit Leine abgeteilter Bahn wie das in Münchingen sehr entgegen. Die Bahn nennt sich "Schwimmerautobahn" und da ist ein Schild, dass man hier im Kreis schwimmen soll und auch nur die Sportschwimmer. Optimale Voraussetzungen für mich, sollte man meinen.

Aber in den knapp 10 mal oder so, die ich dort jetzt schon schwimmen war, passieren mir hier mit schönster Regelmässigkeit die bizarrsten Dinge. Und die passieren sonst nirgendwo. Ich schwimme ja mal in Filderstadt, mal in Crailsheim, Schwäbisch Hall, Heslach, Langenburg oder Vaihingen. Überall sonst sind sportliche Schwimmer am Start, die fair miteinander umgehen. Aber in Münchingen ist die Welt eine völlig andere. Bisher dachte ich mir, dass das vielleicht lauter bedauerliche Einzelfälle sind, die mir da passiert sind, oder die Schuld sogar bei mir liegt. Seit heute und einer Unterhaltung mit einem sehr guten anderen Schwimmer weiss ich, dass das nicht so ist. Und jetzt ist mir auch endlich klar, warum mich noch gar nie jemand in diesem Schwimmbad überholt hat: Die guten Schwimmer wollen da alle nicht hin!

Aber der Reihe nach. Mein erster Zwischenfall war bei meinem zweiten Besuch dort Anfang Dezember 2012. Ich bin auf meiner dritten Bahn und überhole gerade einen vor mir exakt bei der Wende. Es wird ein wenig eng, aber es geht. Im Moment wo ich mich bei der Rollwende überschlage und unter mir durchtauche bekomme ich einen Tritt genau da hin, wo es bei den Jungs weh tut. Ich halte zwei Meter nach der Wende an und frage, ob ich gerade absichtlich einen Tritt in die E*** bekommen habe. Das wird bejaht und als Begründung wird angegeben, ich sei "ein Flegel". Christliche Nächstenliebe, Auge um Auge, Zahn um Zahn. Das war ein etwa 30 bis 40-Jähriger. Ich habe niemandem weh getan, niemanden verletzt, aber jemand begeht an mir eine Tätlichkeit. So etwas ist mir noch nie im Leben passiert.

Vor etwa drei Wochen am Sonntag schwimmt ein weit ausladender Brustschwimmer auf der Bahn, ich überhole und treffe ihn ohne Absicht mit dem Handrücken am Hinterkopf. Nicht schlimm, das war ganz sachte. Die Antwort kommt in derselben Sekunde mit einem Rippenstoss. Wieder ein klarer Fall von christlicher Nächstenliebe. Ich hätte weiterschwimmen können, halte aber an und entschuldige mich, weil das wirklich unabsichtlich war und ich ungerne jemandem Schaden zufüge. Sowas passiert beim Schwimmen zwar dauernd und ich komme permanent  mit blauen Flecken heim, aber eine Entschuldigung gehört trotzdem zum guten Ton. Ich entschuldige mich also und werde dann aber zwei Minuten lang alles geheissen. Es gipfelt darin, dass man mir vorwirft, "an einem Sonntagnachmittag zu schnell" zu schwimmen. Auf der "Schwimmerautobahn"! Von einem noch nicht mal 30-Jährigen, von dem man annehmen sollte, dass er sowas sportlich wegsteckt. Da wird es mir zu blöd und ich verbitte mir vorschreiben zu wollen, wie ich meinen Sport ausübe und biete ein Gespräch mit dem Bademeister zum Thema vorsätzlicher Rippenstoss an, worauf dann nicht eingegangen wird.

Das Beste ist mir aber heute abend passiert. Ich überhole gerade einen, der bedeutend langsamer ist, als ich. Es ist genügend Platz, gar kein Stress. Ich bin an ihm praktisch vorbei, da spüre ich das Wasser spritzen. Er hat gemerkt, dass er überholt wird, und jetzt gibt er Stoff um mich vielleicht doch wieder einzuholen. Nice try. Aber er ist halt echt zu langsam, er schafft es einfach gar nicht. Ich bin auch ohne Anstrengung viel zu schnell für ihn und erstmal nur amüsiert. Bei der nächsten Überrundung  aber, die genauso schmerzlos hätte passieren können, merkt er es aber früher, dass er überholt wird und greift mir beim Überholen bei jedem Kraularmzug in die Arme, mindestens drei mal, und drängt mich auf halber Strecke der Bahn auf die Gegenspur ab, bis ich stehen bleibe und die Bahn fassunglos einfach zurückschwimme, weil ich mit so einem faschistoiden Mitschwimmer keinen Streit anfangen will. Der Typ war wohl Mitte 30. Bei der nächsten Überrundung macht er es noch perfider. Er schwimmt einfach Brust vor mir und geht auf die linke Spur. Ich dreh um und schwimme zurück. Dort unterhalte ich mich dann mit einem Schwimmer aus Leonberg, der mir dann sagt: "Ja, das ist der Kleine mit dem Schnauzer da, der kann es nicht ertragen, wenn einer schneller schwimmt, der drängt mich auch immer ab beim Überholen". Und er bestätigt mir, dass auf der sogenannten "Schwimmerautobahn" hier ungewöhnlich viele Personen unterwegs sind, die einfach nur unsportlich sind, anders als da, wo er sonst schwimmt. Was für eine Beruhigung, dass es anderen auch so geht.

Alles in allem kann ich auch von diesen drei Fällen abgesehen sagen, dass in diesem Bad keinerlei Schwimmkultur unter den Sportschwimmern, oder eher denen, die sich dafür halten, herrscht. Da kommt man mit brachialem Tempo auf die Wende zu und Leute mit dem halben Tempo stossen sich in schönster Regelmässigkeit just eine Zehntelsekunde vor einem ab und bremsen einen auf Fussgängertempo runter und man zuckelt eine halbe Bahn hinter denen her, das geschieht mit voller Absicht. Das passiert anderswo zwar auch manchmal, aber nicht in dem Ausmass auch noch auf einer reservierten Bahn. Macht keinen Spass so.

Made me chuckle...Fefe macht jetzt in Java!

Link: http://mcblogs.craalse.de/skufiles/2013/april/Apache%20Tomcat_7.0.11%20-%20Error%20report.htm

(Update: Der Aprilscherz wurde wohl schon in den vorigen Jahren ausgeliefert, ich hatte ihn aber bis dato noch nicht gesehen, Original-URL ist http://blog.fefe.de/jsp.html). Macht die Sache aber nicht weniger lustig.

Fefe liefert heute einen grossartigen Aprilscherz auf seinem Blog aus: Eine Seite mit einer Java-Server-Pages Exception. Ich habe mich gekrümmt vor Lachen beim Anblick und instinktiv einen Screenshot angefertigt und die Seite gespeichert:

Wer das nicht lustig findet, dem kann man auch nicht helfen. Schurz beiseite. Fefe ist bekannt dafür, Java in eine Reihe mit anderen Massenvernichtungswaffen einzuordnen (womit er Recht hat) und ist ausserdem so ziemlich die lustigste Person des gesamten Internets. No shit, Sherlock! Drum ist eine Java-Fehlermeldung so ziemlich das letzte, was man von seinem Blog erwarten würde. Jetzt verstanden, warum das lustig ist?

(ein Klick auf den Screenshot öffnet ein neues Browserfenster mit der gespeicherten Seite)

Some more playing with Windows Blue Build 9364...

In my previous post about the multimonitor support for apps and the launcher in Windows Blue Build 9364, I was under the impression, that on Windows Blue, the launcher is always located on monitor 1. Oh boy, I was so wrong!

When running Windows Blue within a multimonitor setup, after login, the launcher will always start on the monitor that is the "main display", while a dull solid background color is being shown on the other monitors. Moving the launcher to another monitor, which is accomplished using the Windows-Key-Page-Up/Down key combo on Windows 8, is now just a mouse click away on Windows Blue. Yes, all you have to do is click with the primary mouse button into the dull solid background area on a secondary monitor and the launcher will move to that particular monitor - it couldn't be easier. Note however, that this cannot be accomplished anymore once you have switched to the classic desktop. The dull solid background color area will just not reappear then. So I am a bit baffled as to why the  Windows-Key-Page-Up/Down key combo is not supported anymore for the launcher if there is no obvious way of moving the launcher to a different monitor, once the desktop has been shown.

Note that the "main display", which is where the launcher is shown after login, is the monitor that is considered the main display in the classic desktop environment, IOW, it is the monitor where the system notification area (aka "system tray") is shown.

So for processes that need to know the monitor on which the launcher is located, nothing has changed from Windows 8 to Windows Blue, you still need undocumented stuff to do all this.

 

Playing with Windows Blue Build 9364

(Update 03/31/2013: Please see my newer post on this subject for more accurate information about the launcher's multimonitor behaviour.)

The leaked build of Windows Blue Build 9364 looks a helluva lot like Windows 8 unless you run it on multiple monitors. One major difference to Windows 8 is that apps and the launcher can now finally run on different monitors at the same time. Another difference is the fact that in this build, the launcher always seems to be pinned to monitor 1. So if you press Windows-Key-Page-Up or Windows-Key-Page-Down while on the launcher, nothing happens. On Windows 8, the launcher will cycle merrily through all connected monitors using these hotkey combinations.

When launching an app on Windows Blue Build 9364, it will initially start on the same monitor on which the launcher is running. But when pressing Windows-Key-Page-Up then, the app will switch to the next monitor, leaving a solid color background on monitor 1, which makes me wonder, why the launcher isn't visible on monitor 1 now instead of the dull solid background color. You have to press the Windows Key once to make the launcher visible again on monitor 1 while the app is still visible on the other monitor. Had you done this on Windows 8 instead of Windows Blue, the app would have been switched to the background and the launcher would have taken its place, all on the same monitor.

It remains to be seen if this observation will hold true until the final release of Windows Blue. If so, it will make things definitely a bit easier if your process needs to be notified about visibility changes of  apps or the launcher on different monitors. While there already is a notification scheme in Windows 8 that lets interested subscribers know about the visibility state of  apps on the computer's monitors and whether the launcher is currently visible or not, it is a royal PITA to find out on which monitor the launcher is currently located on Windows 8. Since there is no documented way of doing that, you have to go to great lengths (read: going to the realm of undocumented stuff) to achieve this. Having the launcher always pinned to monitor 1 is definitely a great relief in this respect. However, it is also questionable whether the launcher always pinned to monitor 1 is acceptable for the majority of users. Remember that for the traditional desktop in Windows 7 there is no such limitation w.r.t. to the location of the start menu as there will be to its successor on Windows Blue, the launcher.

Quote of the day

"Das ist genau richtig, wenn's Scheiße klingt!"

Karl Farrent am 22.3.2013 während des Probens an seinem Arrangement von "Route 66"

<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... 46 >>